Hyaluronsäure

Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure wird im menschlichen Körper gebildet und ist dazu in der Lage, große Mengen Wasser zu binden: das bis zu 6.000-Fache ihrer eigenen Masse! Sie versorgt so unsere Haut mit Feuchtigkeit und schmiert unsere Gelenke. Mit zunehmendem Alter oder aufgrund von oxidativem Stresses nimmt die Produktion von Hyaluronsäure im Körper jedoch ab. Hier erfährst du, wie du den Mangel ausgleichen und so Falten lindern kannst – mit den Nahrungsergänzungsmitteln von #INNERBEAUTY.

Was bewirkt Hyaluronsäure im Körper?

 

Hyaluronsäure erfüllt mehrere wichtige Aufgaben im gesamten Körper. Das größte Organ – die Haut – bleibt dank Hyaluronsäure intakt und straff. So kann die Haut ihrerseits einer ihrer wichtigsten Aufgaben gerecht werden, nämlich äußere Einflüsse abzuwehren. Zusammen mit Kollagen und Elastin verleiht Hyaluronsäure der Haut zudem eine jugendliche Erscheinung. Sie kann aber noch mehr: Im Augapfel sorgen gerade einmal 2 Prozent Hyaluronsäure dafür, dass 98 Prozent Wasser an Ort und Stelle bleiben und der Augeninnendruck aufrechterhalten bleibt. In den Gelenken wirkt sie als Schmiermittel, vermindert also Reibung und dämpft Stöße. Außerdem regt sie die Regeneration der Körperzellen an.

Was passiert, wenn der Körper zu wenig Hyaluronsäure bildet?

 

Je älter ein Mensch wird, desto weniger Hyaluronsäure produziert sein Körper. Das ist eine ganz natürliche Entwicklung. Nicht selten kommt es aber bereits zu einem frühen Mangel an Hyaluronsäure. Verursacher sind freie Radikale, die in zu großer Zahl oxidativen Stress auslösen. Sie zerstören dann unter anderem die Moleküle der Hyaluronsäure. Das führt dazu, dass sich Falten schneller bilden. Weil auch die Kollagenproduktion reduziert wird, erschlafft die Haut und verliert ihre natürliche Spannkraft. Des Weiteren leiden Betroffene oft unter trockenen Augen und schmerzenden Gelenken.

Wie versorge ich meinen Körper mit Hyaluronsäure?

 

Produziert der Körper nicht mehr ausreichend Hyaluronsäure, kannst du ihm das Element von außen zuführen. Pflege beispielsweise deine Haut mit Hyaluron-Cremes – eine gute Ergänzung sind kollagenhaltige Pflegeprodukte. Damit der Stoff auch das Innere des Körpers erreicht, empfiehlt sich die zusätzliche Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln. Bei #INNERBEAUTY findest du beispielsweise Kapseln und auch Shakes mit Hyaluronsäure zum Trinken.

Löst oxidativer Stress den Hyaluronsäuremangel bei dir aus, versorge deinen Körper am besten mit vielen Antioxidantien. Sie sind in verschiedenen Lebensmitteln wie Spinat, Tomaten, Nüssen, Blaubeeren oder Äpfeln enthalten. Über Nahrungsergänzungsmittel kannst du dir leicht weitere wertvolle Antioxidantien-Lieferanten zuführen – zum Beispiel Selen, L-Cystein oder Q10.